Willkommen auf der Homepage des KSV Lauffen Neckar e.V.
Willkommen auf der Homepage des KSV Lauffen Neckar e.V. 

SAISON 2018

 

Hier gelangen Sie zu den Terminen und der Tabelle

der aktuellen Saison:

Bericht zum Derby gegen Meimsheim

Mit leichter Verspätung hier noch der Bericht zum letzten Saisonkampf gegen den TSV Meimsheim II, den wir mit 36 : 20 für uns entscheiden konnten. Da wir diesmal mit einer kompletten Mannschaft mit sieben besetzten Gewichtsklassen auflaufen konnten, stand das Derby schon mal unter einem guten Vorzeichen! Auch die Zuschauerkulisse war richtig gut!

Die Stimmung im Lauffener Lager war auch gleich von Anfang an genial, als Lukas Gross im 57-er Greco seinen Gegner schon nach nur einer Minute schulterte. Simon Laux (130-er Greco und Pascal Freitag im 61-er Freistil) mußten die technische Überlegenheit Ihrer Gegner anerkennen. Doch Rico Sailer sorgte im 98-er Freistil dann wieder für einen Schultersieg, ebenso Michael Albert im 86-er Greco. Beide brauchten grad mal eineinhalb Minuten! Marc Höll fegte im 75-er Freistil seinen Gegner mit 16 : 0 nach nur 30 Sekunden regelrecht von der Matte. Neuzugang Pa Sonko unterlag zwar im 66-er Greco in der ersten Halbzeit auf Schultern, sorgte aber in der zweiten Halbzeit im 66-er Freistil für ein regelrechtes Griff-Feuerwerk und sorgte für lautstarke Begeisterung in den Zuschauerrängen. Auch Trainer Timo Deininger und alle Mannschaftskameraden waren völlig aus dem Häuschen vor Begeisterung!

Im 57-er Freistil machte Lukas Gross mit einem souveränen Schultersieg nach nur zwei Minuten wieder alles klar. Simon Laux (130-er Freistil) und Pascal Freitag (61-er Greco) mußten beide trotz schöner Aktionen wiederum die technische Überlegenheit Ihrer Gegner hinnehmen. Für Schultersiege sorgten dann Michael Albert (86-er Freistil), Rico Sailer (98-er Greco) und Marc Höll (75-er Greco). Endstand 36 : 20 und Platz 4 in der Tabelle! Ein großer Abend, vor prächtiger Kulisse mit sehr schönen Kämpfen und vielen Emotionen!

Gefeiert wurde dann anschließend noch kräftig im Dächle. Schöner Abschluß der diesjährigen Mannschaftsrunde!

42 : 12 Niederlage beim Tabellenführer RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II

 

Wie erwartet stand der Tabellenführer RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II im Auswärtskampf sehr stark und auch vollständig. So mußten wir uns trotz schöner Kämpfe und Aktionen mit 42 : 12 geschlagen geben. Erfolgreichster Punktesammler des Abends war Michael Albert, der im 86 Greco wieder in einem Kampf auf Biegen und Brechen beim Stand von 14 : 13 seinen Gegner Artur Hild in der vierten Minute schulterte! Jeder gab wieder sein Bestes, aber am Ende mußten wir die Überlegenheit der Schwäbisch Haller anerkennen. Der guten Laune tat das allerdings keinen Abbruch, es wurde hinterher trotzdem noch gemütlich zusammen im Dächle gesessen und lecker gegessen.

26 : 19 Niederlage in Asperg

 

Eine ärgerliche und nicht erwartete 26 : 19 Niederlage mußten wir am gestrigen Samstag beim Auswärtskampf in Asperg einstecken. Kurzfristige Ausfälle einzelner Ringer machten den gestrigen Kampfabend zu einer unlösbaren Aufgabe. Trotzdem hängte sich jeder einzelne in die Kämpfe rein und jeder gab sein Bestes. Leider hat es nicht ganz gereicht.

Erfolgreichster Punktesammler des Abends war Lukas Gross, der beide Kämpfe im 61-er durch Schultersieg und technische Überlegenheit für sich entscheiden konnte. Aber auch Michael Albert gab wieder in beiden 86-er sechs Minuten lang Vollgas, konnte auch im 86-er Greco einen 14 : 5 Punktesieg erkämpfen, unterlag allerdings im 86-Freistil mit 1 : 8 nach Punkten.

Sehr gut verkauft hat sich auch unser Neuzugang Pa Sonko, der im 75-er Freistil seinen ersten Kampf hatte. Er konnte punkten, holte sogar eine Zweierwertung und gewann letztlich den Kampf (Gegner war zu schwer). Auch Lukas Rösner konnte im 75-er Greco wegen Übergewicht des Gegners die Punkte mitnehmen!

Am kommenden Samstag sind wir kampffrei, der nächste Kampf ist erst wieder am 1. Dezember - ein Auswärtskampf bei der RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot. Und am 8. Dezember ist dann der letzte diesjährige

14 : 38 Niederlage gegen ASV Möckmühl II

 

Vor einer prächtigen Zuschauerkulisse mußte sich unser junges Ringerteam am gestrigen Samstag mit einer 14 : 38 Niederlage gegen den unerwartet starken ASV Möckmühl II geschlagen geben. Wie immer gab jeder im Team sein Bestes, am Ende reichte es leider nicht ganz. Dennoch bleiben wir weiterhin Tabellendritter der Bezirksklasse 2.

In der ersten Halbzeit kam Lukas Gross im 57-er greco kampflos zu Punkten, Möckmühl konnte hier keinen Gegner stellen. Dafür hatten wir im 130-er greco keinen Ringer und mußten die Punkte kampflos nach Möckmühl abgeben. Im 61-er Freistil konnte Pascal Freitag fast drei Minuten lang gegen seinen starken Gegner Eren Sahin dagegen halten, unterlag letztlich aber mit 0 : 15 nach Punkten. Einen nervenaureibenden Kampf zeigte Rico Sailer im 98-er Freistil. Gegen den routinierten Bernd Moll konnte er gut dagegen halten, unterlag leider aber in der dritten Minute beim Stand von 7 : 12 auf Schultern. Im 66-greco startete Neuzugang Ayhan Kaya gleich mit einer fulminanten Aktion und ging 4 : 0 in Führung, mußte sich aber nach knapp einer MInute auf Schultern geschlagen geben. Einen starken und nervenaufreibenden Kampf lieferte wieder einmal Michael Albert im 86-er greco. Volle sechs Minuten konnte er gegen den routinierten Ertugrul Sahin mithalten, zeigte tollen Aktionen, unterlag am Ende mit 7 : 14. Im 75-er greco unterlag Marc Höll nach einer sehr umstrittenen Kampfrichter-Entscheidung nach 40 Sekunden auf Schultern.

In der zweiten Halbzeit kam Lukas Gross im 57-er Freistil wieder kampflos zu Punkten, das 130-er Freistil mußten wir wieder kamfplos abgeben. Im 61-er greco mußte sich Pascal Freitag mit 0 : 16 gegen Eren Sahin geschlagen geben. Rico Sailer überzeugte im 98-er greco mit einem bärenstarken Kampf gegen den erfahrenen Bernd Moll! Nach nur einer Minute Kampfzeit konnte er den Möckmühler schultern. Klasse gemacht Rico! Ayhan Kaya erlag im 66-er Freistil nach 5 : 4 Führung in der Zange auf Schultern. Im 86-er Freistil drehte Michael Albert nochmal voll auf und besiegte in einem an Spannung nicht zu überbietendem Kampf mit 17 : 14 seinen Kontrahenten nach vollen sechs Minuten harter Kampfzeit. Ganz stark Michael! Im letzten Kampf des Abends, 75-er greco, unterlag Marko Nikic gegen Daniel Brunner auf Schultern.

Alles in allem trotz Niederlage ein schöner und spannender Kampfabend.

Am kommenden Samstag ringen wir auswärts beim Tabellenletzten TSV Asperg.

Derby-Sieger gegen KSV Kirchheim

 

Mit einem nicht erwarteten 34 : 18 Sieg konnte sich unsere junge Ringermannschaft am Samstag beim Heimkampf-Derby gegen den KSV Kirchheim durchsetzen und somit den 3. Tabellenplatz verteidigen. Eine großartige Leistung der Mannschaft im Hinblick darauf, daß wir das 61-er und 66-er wieder nicht besetzen konnten und mit dieser Hypothek eine schwere Ausgangsbasis hatten. Doch auch Kirchheim hatte mit dem 57-er eine Gewichtsklasse nicht besetzt und so kam Lukas Gross gleich zu Anfang kampflos zu Punkten.

Im 130-er greco wurde Simon Laux nach zwei Minuten Aufgabesieger gegen Simon Achatz. Wie schon erwähnt mußten wir das 61-er und das 66-er kampflos abgeben. Schöne Kämpfe zeigten dann Rico Sailer im 98-er Freistil und auch Michael Albert im 86-er greco. Beiden gelang nach schönen Aktionen jeweils umjubelte Schultersiege. Auch Marko Nikic zeigte im 75-er Freistil in einem Kampf auf Biegen und Brechen schöne Aktionen, konnte auch volle sechs Minuten gut gegen den Kirchheimer Matthias Menold dagegen halten, unterlag letztlich aber knapp mit 2 : 5 nach Punkten.

In der zweiten Halbzeit kamen Lukas Gross im 57-er Freistil und Simon Laux im 130-er Freistil kampflos zu Punkten. Michael Albert zeigte gegen den Kirchheimer Maximilian Henning über volle sechs Minuten einen spannenden und starken Kampf, den er mit 9 : 3 nach Punkten unter lautstarker Anfeuerung seiner Teamkameraden für sich entscheiden konnte. Rico Sailer glänzte im 98-er greco mit einem Schultersieg nach einer 6 : 0 Führung in der sechsten Minute.Nicht lange fackelte Marc Höll im letzten Kampf des Abends. Er schulterte im 75-er greco seinen Gegner bei einer 7 : 2 Führung nach nur knapp einer Minute. Klasse Leistung Jungs, guten Job gemacht alle!!!

Derby-Sieg nach starker Mannschaftsleistung in Meimsheim

 

Mit einer starken Mannschaftsleistung konnten wir am gestrigen Samstag im heiß umkämpften Derby in Meimsheim einen respektablen 25 : 28 Sieg erringen. Und das vor der Tatsache, daß wir mit dem 61-er und 66-er gleich zwei Gewichtsklassen nicht besetzt hatten und somit mit der schweren Hypothek eines 16 : 0 Rückstandes antraten! Zwar ging der Mannschaftskampf 22 : 29 aus, doch da der Meimsheimer Starter Philipp Modiesch zuvor in der ersten Meimsheimer Mannschaft gerungen hat, wird er als somit als Doppelstarter abgezogen und das Ergebnis muß auch noch in der Ringerliga-Datenbank entsprechend korrigiert werden.

Gleich im 57-er Freistil ging Lukas Gross motiviert und entschlossen zur Sache, schulterte seinen Gegner souverän schon nach 50 Sekunden.Simon Laux, der diesmal ins Schwergewicht aufgerückt ist, unterlag nach vollen sechs Minuten nur knapp mit 6 : 4. In einem sechsminütigen Kampf auf Biegen und Brechen siegte Rico Sailer im 98-er griechisch mit 11 : 7 nach Punkten. Den wohl stärksten Gegner des Abends hatte Michael Albert im 86-er Freistil mit dem Meimsheimer Topringer Thorsten Sigloch. Trotzdem konnte sich Michael respektabel fast vier Minuten behaupten, konnte aber eine technische Überlegenheit seines Gegners nicht verhindern. Nicht lange gefackelt hat Marc Höll im 75 greco. Schon nach 50 Sekunden machte er mit einem Schultersieg alles klar.

Auch in der zweiten Halbzeit konnte Lukas Gross im 57-er mit einem Schultersieg glänzen. Simon Laux mußte im 130-er gegen Philipp Modiesch die technische Überlegenheit anerkennen. Im 98-er Freistil überzeugte Rico Sailer mit einem Schultersieg nach nur zwei Minuten. Michael Albert hatte wieder ein schweres Los und traf im 86-er griechisch wieder auf den alten Hasen Thorsten Sigloch und mußte diesmal eine Schulterniederlage hinnehmen.Im 75-er Freistil rundete Marc Höll mit einem Schultersieg nach 50 Sekunden den Abend ab. Natürlich wurde das in der Kabine noch gefeiert! Jungs, mit diesem Schwung starten wir gegen den KSV Kirchheim dann in 14 Tagen in die Rückrunde!

Rabenschwarzer Kampfabend gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II

 

Nach bislang drei vorausgegangenen Mannschaftskämpfen mit sehr schönen und auch erfolgreichen Kämpfen mußten wir am gestrigen Samstag im Heimkampf gegen die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II eine saftige 0 : 52 Niederlage hinnehmen. Vornweg konnten wir leider zwei Gewichtsklassen auch nicht besetzen, was dann von vornherein schon mal ein schweres Handicap war. Trotz vereinzelt guter Aktionen konnten wir keinen Kampf gewinnen, wobei gesagt werden muss, daß wir sicher auch unter Wert verloren haben. Doch schon am kommenden Samstag im Auswärtskampf beim TSV Meimsheim werden unsere Jungs um Trainer Timo Deininger ganz sicher bestrebt sein, wieder erfolgreich auf der Matte zu stehen. Kopf hoch Jungs, den Kampfabend abhaken und Blick nach vorne!

2. Tabellenplatz nach 28 : 28 Unentschieden in Möckmühl

 

Nach dem 28 : 28 Unentschieden am Mittwoch im Auswärtskampf beim ASV Möckmühl steht unser KSV derzeit auf dem 2. Tabellenplatz im Sechserfeld der Bezirksklasse 2. Lukas Gross zeigte sich gleich im 57-er Freistil erfolgreich mit einem Schultersieg nach bereits einer Minute und holte die ersten vier Punkte für den KSV. Auch Lukas Röser im 75 greco und Marc Höll im 86 Freistil glänzten mit Schultersiegen nach schon 50 bzw. gar 33 Sekunden! Im 98er greco kam Rico Sailer kampflos zu Punkten. Im 130er Freistil mußten wir die Punkte kampflos abgeben. Pascal Freitag im 61 greco und Amir Malikzadeh im 66 Freistil mußten sich in der ersten Halbzeit auf Schultern geschlagen geben.

In der zweiten Halbzeit aber drehte Amir Malikzadeh im 66 greco so richtig auf und schulterte seinen Gegner nach einer 0 : 8 Führung nach nur 24 Sekunden auf Schultern. Auch Lukas Gross machte im 57 greco bei einer 3 : 8 Führung nach nur zwei Minuten mit einem Schultersieg alles klar. Pascal Freitag (61er Freistil), Lukas Röser (75er Freistil) und Simon Laux (86er greco) mußten Schulterniederlagen hinnehmen. Rico Sailer kam im 98er Freistil wieder kampflos zu Punkten, dafür mußten wir im 130-er greco die Punkte wieder kampflos abgeben. Alles in allem wieder mal sehr schöne Kämpfe und jeder hat sich so gut wie möglich eingebracht!

Am morgigen Samstag steht ab 19.3o Uhr wieder ein Heimkampf an. Als Gastmannschaft erwarten wir die RG Schwäbisch Hall/Wüstenrot II. Der Eintritt ist wie immer frei!

Perfekter Kampfabend - KSV holt ersten Saisonsieg

 

Vergangenen Samstag konnte unsere junge Mannschaft nach einer super Teamleistung den ersten Saisonsieg einfahren. Mit 36:18 konnte der Gast aus Asperg geschlagen werden.
Lukas Gross (57 kg) und Pascal Freitag (61 kg) holten die Punkte kampflos da der TSV Asperg hier keine Vertreter auf die Matte schickte.
Bis 66 kg Freistil zeigte Amir Malikzadeh wieder mal tollen Aktionen und schulterte seinen Gegner nach knapp 2 Minuten.
Auch in seinem zweiten Kampf für den KSV zeigte unser Neuzugang Marko Nikic in der Gewichtsklasse bis 75 kg greco sein ganzes Können. Bei einem Punktestand von 16 zu 0 konnte er einen Schultersieg feiern.
Marc Höll (86 kg Freistil) ging eine Gewichtsklasse höher an den Start und konnte auch hier einen umjubelten Schultersieg für unser Team einfahren.
Im 98er greco zeigte Rico Sailer einen spannend Kampf, den er letztendlich mit 22 zu 6 für sich entscheiden konnte.
Das 130er konnten wir leider nicht besetzen und mussten es kampflos abgeben.
Somit führte der KSV bereits zur Pause mit 24:4.
In der zweiten Kampfhälfte kamen wieder Lukas Gross im 57er und Amir Malikzadeh im 61er kampflos zu den Punkten.
Im 66er greco zeigte Pascal Freitag gute Ansätze aber konnte eine Schulterniederlage nicht verhindern.
Unser Gastringer Lukas Röser (75 kg Freistil) aus Gemmrigheim konnte schnell durch schöne Beinangriffe in Führung gehen. In der 2 Minute wurde er jedoch kalt erwischt und musste eine Schulterniederlage einstecken.
Michael Albert (86 kg greco) fackelte nicht lange und legte seinen Gegner bereits nach 15 Sekunden auf die Schultern.
Im 98er Freistil musste dann Rico Sailer über die volle Distanz. Nach 6 Minuten, mit tollen Aktionen von beiden Ringern, musste sich Rico mit 7 zu 12 Punkten geschlagen geben.
Wie bereits im ersten Kampfabschnitt ging das 130er wieder kampflos an die Gäste.

Insgesamt ein toller Kampfabend für unseren KSV und alle Zuschauer die dabei waren.
Am Mittwoch den 3.10.2018 geht es bereits weiter mit einem Auswärtskampf beim ASV Möckmühl II. Kampfbeginn ist um 15:30 Uhr.
Der nächste Heimkampf finden am Samstag den 06.10.2018 in der Lauffener Stadthalle statt. Zu Gast um 19:30 Uhr ist die RG Schwäbisch Hall / Wüstenrot II.

Trotz Niederlage beim Derby in Kirchheim schöne Kämpfe

 

Mit einer 38 : 12 Niederlage ist unsere junge Mannschaft am gestrigen Samstag in die diesjährige Ringermannschaftsrunde gestartet. Leider war Amir Malikzadeh verhindert und wir konnten zwei Gewichtsklassen nicht besetzen. So konnten wir leider nicht in optimaler Besetzung antreten. Trotz Niederlage gaben aber alle ihr Bestes und zeigten schöne Kämpfe. So konnte Lukas Gross im 57 kg Freistil in einem Kampf auf Biegen und Brechen in der fünften Minute einen Schultersieg einfahren. Pascal Freitag mußte im 61 greco eine Schulterniederlage gegen den starken Hüseyin Sagir hinnehmen. Im 66 Freistil hatten wir keinen Gegner, die Punkte gingen kampflos an Kirchheim. Eine starke Leistung zeigte Neuzugang Marko Nikic, dem im 75 greco ein Schultersieg gelang! Mit 4 : 2 nur knapp unterlag Michael Albert im 86 Freistil in einem schönen Kampf nach Punkten. Auch Rico Sailer unterlag im 98 greco nur denkbar knapp mit 5 : 4 gegen den starken Mahmut Abdullahu. Da wir auch im 130er keinen Gegner hatten, gingen auch hier die Punkte nach Kirchheim.

Im zweiten Durchgang unterlag Lukas Gross im 57 greco knapp mit 15 : 12. Pascal Freitag unterlag im 61 Freistil auf Schultern. Im 66 greco mußten wir die Punkte kampflos abgeben. Im 75 Freistil unterlag Lennart Graner knapp mit 2 : 0 nach Punkten. Eine ganz starke Leistung zeigte Marc Höll! Er schulterteim 86 greco in der zweiten MInute Mahmut Abdullahu. Auf Schultern geschlagen geben mußte sich Rico Sailer im 98 Freistil. Im 130 greco gingen die Punkte wieder kampflos nach Kirchheim.

Am kommenden Samstag, 29. September, erwarten wir im Heimkampf um 19.3o Uhr den TSV Asperg.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© KSV Lauffen